Wie alles begann...

Geschichte

FPV ermöglicht das Erlebnis, dem Traum vom Fliegen näher zu kommen, ohne selbst vom Boden abzuheben. Auch wenn für viele ihre FPV-Geschichte im klassischen Modellbau oder z.B. mit Flite Test begonnen hat, waren die ersten Videos vom Team BlackSheep um das Jahr 2010 der erste Kontakt mit FPV. Damals waren Multicopter noch keine ernstzunehmenden Konstruktionen.

Flite Test waren es dann auch, die mir zum ersten Mal das Zusammenspiel von Multicoptern (hier Tricopter) und FPV gezeigt hatten. In diesem Video stellt David Windestal 2011 seinen Tricopter vor. David ist der Bauart mit drei Propellern bis heute treu geblieben und entwickelt die Tricopter immer noch weiter.

Ein Jahr später veröffentlichte Flite Test den BatBone-Tricopter als Produkt. Drei Piloten aus meiner Gruppe (inkl. mir) hatten sich die benötigte Elektronik inkl. FPV-Brille sowie den Copter aus den USA importiert. Dazu gibt es ein von mir produziertes Video 2013 des Baus und Maiden-Fluges. Hier verlinke ich eine Anleitung von Flite Test für einen "Flip" mit einem V-Tail-Copter. Soweit ich mich erinnere, hatte ich nie den Mut, mit meinem BatBone einen "Flip" oder eine Rolle zu machen. Dies erfolgte erst mit vier Propellern.

Das folgende Video von 2014 identifizieren viele, heute einflussreiche Personen im FPV-Hobby, als dasjenige, das das Interesse an diesem Hobby und Quadrocoptern geweckt sowie viele staunende Gesichter hinterlassen hat. Noch nie hat jemand Quadrocopter so fliegen gesehen! Im Vergleich zu den heutigen technischen Möglichkeiten war dies jedoch FPV-Steinzeit und ein Crash konnte problemlos einen Totalschaden und Reparaturen für mehrere hundert Franken bedeuten.

Im Jahr darauf (2015) machte ein, noch heute sehr beliebter (wenn auch nicht mehr aktiver), Pilot mit damals unglaublichen Kunststücken und Flugpräzision von sich reden. Der Pilot namens Carlos "Charpu" Puertolas, geboren in Spanien, lebt heute in den USA und arbeitet bei DreamWorks als Head of Animation.

Im Jahre 2016 zeigte Chad "FinalGlideAus" Novak aus Australien der Welt, dass es nicht nur Racing gibt, sondern auch Freestyle sehr anspruchsvoll sein kann.

Auch FinalGlideAus hat sich inzwischen aus diesem Hobby zurückgezogen, hat aber viele Piloten mit seinen teilweise unglaublich imposanten und eindrücklichen Videos inspiriert. Hier ein cineastisches Wunderstück aus seiner Heimat von 2017.

Mit dem Heranwachsen der nächsten Generation an Piloten kommt neuer Wind in die Szene. Bis jetzt waren die Piloten meist mittleren Alters, da das Hobby doch ziemlich teuer werden konnte. Ich träume von solchen Reaktionszeiten wie Brodie “Robogenesis” Springer hier 2018 demonstriert (nein, das Video läuft in Echtzeit und ist nicht beschleunigt oder sonst manipuliert). Bitte anschnallen!

FPV-Drohnen werden inzwischen auch vermehrt für spektakuläre Aufnahmen anderer Sportarten verwendet. Hier ein Drift-Car-Video aus 2019 von Davis "Mr. Steele" Steele, einem ebenfalls sehr bekannten Piloten aus den USA.

Und um den Link wieder zurück zum Anfang zu machen, hier noch ein Video des Audi Nines 2019 Schneesport-Events. Für Team BlackSheep hat u.a. Weltklasse-Piloten und Drone-Racing-Weltmeister 2016 (mit gerade mal 17 Jahren!), Luke "BanniUK" Bannister dieses Video aufgenommen.

Ich habe versucht, hier eine kurze Zusammenfassung der Geschichte aufzuzeigen, so wie ich sie erlebt habe. Da diese Community äusserst international und dynamisch ist, würde diese Liste auch für jeden anders aussehen, zudem fehlen hier sehr viele einflussreiche Piloten, die dieses Hobby mitgeprägt haben.

oXiVanisher

Anmelden